Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Ziegenhain ist eine sehr engagierte, motivierte und kameradschaftliche Gruppe. Das Jugendwartteam, Claudia Fricke, Susann Hoier, Falko Pietzsch und Enrico Gruner, bereiten die Dienste im Sinne unserer jungen Kameraden sehr gut vor. Somit wird den „jungen Feuerwehranwärtern“ die Arbeit der Feuerwehr vermittelt. Neben der Feuerwehrausbildung und dem Üben für Wettkämpfe werden Spaß und Spiel nicht vernachlässigt. Auch sportliche Aktivitäten wie Fußball, Bowling, Schwimmen und Radtouren stehen auf  dem Plan.

Ihr habt Interesse?

Schaut doch einfach mal vorbei! Bereits ab 8 Jahre könnt ihr die Feuerwehr und echte Kameradschaft kennen lernen!

 

Nächster Dienst :

Aktuelles von der Jugendfeuerwehr

 

Besuch bei der FFw Zehren zur Fahrzeugübergabe

Am Samstag konnte die Feuerwehr Zehren das neue HLF übernehmen. Eine Abordnung unserer Wehr weilte gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr in Zehren und beglückwünschten die Wehr zu Ihrem neuen Fahrzeug. Allzeit gute Fahrt nochmals auf diesem Wege!

                                                                                 


Baumpflanzaktion der Kulturlandschaft Lommatzscher Pflege e.V.

Heute verbrachten einige Mitglieder der aktiven Truppe unterstützt durch unsere Jugendfeuerwehr einen Arbeitseinsatz beim Pflanzen von neuen Bäumen entlang der Feldwege von Graupzig zum "Kohlenberg" sowie von Mutzschwitz zum "Kohlenberg". Im Auftrag der Veriens "Kulturlandschaft Lommatzscher Pflege e. V." konnten gemeinsam mit Anwohnern und engagierten Bürgern somit allein mit dieser Pflanzaktion über 60 Bäume gepflanzt werden. Vielen Dank für das Engagement an alle Beteiligten.

                                                


5.Seifenkistenrennen der Jugendfeuerwehren in Ziegenhain

Zum 5. Mal veranstalteten wir, die Freiwillige Feuerwehr Ziegenhain/Sa. in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der FFW Ziegenhain, am 21.05.2016 das Ziegenhainer Seifenkistenrennen.In diesem Jahr folgten 15 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Meißen, 3 Jugendfeuer-wehren aus dem Landkreis Mittelsachsen und 1 Jugendfeuerwehr aus dem Land Brandenburg unserer Einladung. Mit diesem Ansturm hatten wir so nicht gerechnet, denn erstmals gingen mehr als 120 Jugendliche an den Start.
Nach dem Aufbau der 250 m langen Strecke, trafen die Jugendfeuerwehren nach und nach ein. Jede Jugendfeuerwehr meldete sich an und erhielt für jeden teilnehmenden „Rennfahrer“ einen Fahrerpass.Der Bürgermeister der Stadt Nossen Herr Anke, der Kreisbrandmeister Herr Ingo Nestler, sowie der Ortswehrleiter der FFW Ziegenhain Herr Marcus Thiel führten die Begrüßung der Jugendfeuer-wehren und Gäste durch.Der Kreisbrandmeister des LK Meißen absolvierte die 1. Fahrt und gab somit die Rennstrecke frei.Gestartet wurde in 2 Wertungsgruppen, in der Juniorklasse 8-12 Jahre und in der Seniorklasse 13-18 Jahre. Eine Mannschaft bestand aus mindestens 3 „Rennfahrern“, welche ihr Können in einem Wertungslauf unter Beweis stellen konnten.
Erstmals fand für die kleinen Kinder ein Bobby-Car-Rennen statt, auch hier konnten wir über 20 kleine „Rennfahrer“ registrieren.
Nach den Wettkämpfen der Jugendfeuerwehren erfolgte die Siegerehrung.Die Jugendfeuerwehr Ziegenhain erzielte in diesem Jahr in beiden Wertungsklassen jeweils den 2. Platz.Wie jedes Jahr fand im Anschluss das freie Rennen statt, hier gingen 52 „Rennfahrer“ an den Start. Es wurde ein Lauf gefahren und die schnellste Zeit gewertet.Für alle Teilnehmer stand der Spaß im Vordergrund. Unterstützt wurde dies durch das Rahmenprogramm. So konnten sich unsere kleinsten Gäste auf der Hüpfburg austoben, mit Trettraktoren, Bobby-Cars oder mit dem Einrad kleine „Rennen“ fahren. Die Frauen des Fördervereins sorgten unter des mit Kaffee und Kuchen, Fischbrötchen, Bockwürsten, verschiedenen Getränken und natürlich Softeis für das leibliche Wohl.Unser Dank gilt allen Sponsoren. Besonders bedanken wir uns bei der Teigwaren Riesa GmbH für die zur Verfügung gestellten Nudeln für das Mittagessen.Des Weiteren bedanken wir uns bei Jens Judefeind für die musikalische Unterhaltung, bei allen Mitgliedern der FFW Ziegenhain, den Mitgliedern des Fördervereins für die geleistete Arbeit als Streckenposten, Wettkampfgericht, bei Auf- und Abbau der Rennstrecke und der gesamten Organisation dieser gelungenen Veranstaltung. Auch in diesem Jahr stand uns Matthias Bräuer vom Deutschen Roten Kreuz als Sanitäter zur Verfügung, dafür vielen Dank.



       

                                                                                                                                                                                 
Platzierungen

         Junioren 8 - 12 Jahre  ----  1.Platz JfW Nünchritz , 2.Platz JfW Ziegenhain , 3.Platz JfW Kröbeln ( Brandenburg )

   Senioren 13 - 18 Jahre ---- 1.Platz JfW Kröbeln ( Brandenburg ), 2.Platz JfW Ziegenhain , 3.Platz JfW Kreinitz / Lorenzkirch


Susann Hoier

Jfw Ziegenhain

Besuch der neuen Rettungsleitstelle in Dresden


Am Samstag,den 07.05.2016 hatte die Jfw Ziegenhain einen ganz besonderen Termin. Wir besuchten die neue integrierte Rettungsleitstelle (IRLS) in Dresden.Pünktlich um 8.30 Uhr war Abfahrt nach Dresden, wo wir schon erwartet wurden. Ein Leitstellendisponent führte uns durch das neue Gebäude und zeigte uns wie die Arbeit der Leistellendisponenten funktioniert. Was man vielleicht wissen sollte, die Leitstelle Dresden bearbeitet nicht nur Feuerwehreinsätze, sondern auch alle Rettungsdiensteinsätze, sowie Krankentransporte und Verlegungsfahrten von der Klinik zur Reha.Auch das THW und der Katastrophenschutz werden über die Leitstelle alarmiert und disponiert.In der neuen Leitstelle laufen alle Alarmierungen aus den Landkreisen Sächsische Schweiz/Osterzgebirge und Meißen, sowie der Landeshauptstadt Dresden auf. Nach der Führung durch die Leitstelle hatten unsere jungen Kameraden die Möglichkeit, den Fuhrpark der Berufsfeuerwehr Dresden, Wache Übigau, zu besichtigen. Dies war mal Fahrzeugkunde auf einem anderen Niveau. Es war sehr interessant zu sehen, welche Fahrzeugtypen es außer HLF und TLF noch gibt.Wir danken den Kameraden Sven Lucke und Dietmar Grübler für die Organisation des sehr informativen und interessanten Vormittages.
Ein weiteres Highlight an diesem Tag war der „Tag der offenen Tür“ der OFW Heynitz.Selbstverständlich waren auch Kameradinnen und Kameraden der Jfw Ziegenhain anwesend.Für den entspannten und gesellschaftlichen Nachmittag, danken wir den Kameraden der OFW Heynitz.

                         


Susann Hoier
Jfw Ziegenhain

 

1.Löschanangriff 2016


Unsere Jugendfeuerwehr war heute zum 1. Wettkampf 2016 in der Disziplin „Löschangriff nass“. Trotz des regnerischen Wetters haben wir uns die Laune nicht verderben lassen und sind nach Gleisberg gefahren. Mit einem erfolgreichen 4. Platz von 15 Mannschaften haben unsere jungen Kameradinnen und Kameraden gezeigt, dass auch ohne Üben gute Leistungen (Laufzeit von 1:05 min.) erzielt werden können. Vielen Dank für euren Einsatz, Daumen hoch.

Fußballvorrundenturnier 2016 in Choren


Das neue Jahr begann sportlich bei der Jugendfeuerwehr Ziegenhain.
Am 30.01.2016 fand die Vorrunde im Fußball der Jugendfeuerwehren des Landkreises Meißen in Choren statt. Damit wir pünktlich 8.00 Uhr in Choren eintreffen, trafen wir uns schon 7.30 Uhr im Gerätehaus der Ortswehr Ziegenhain. In Summe gingen 9 Mannschaften an den Start, davon 4 Mannschaften in der Altersklasse I (8-13 Jahre) und 5 Mannschaften in der Altersklasse II (14-18) Jahre. Die Jugendfeuerwehr Ziegenhain startete mit je einer Mannschaft in jeder Altersklasse.Jedes Spiel dauerte 7 Minuten, gespielt wurde je eine Hin- und Rückrunde.Die Spiele waren hart umkämpft und jede Mannschaft gab ihr Bestes um ein gutes Ergebnis zu erreichen. In diesem Jahr reichte unser Kampfgeist für einen Podestplatz. Die Mannschaft in der Altersklasse II erkämpfte sich den 3. Platz und hat sich damit für die Endrunde qualifiziert. Unsere jüngsten Mitglieder spielten auf Grund von Krankheit in der Unterzahl. Auch sie haben hart und fair gekämpft und einen guten 4. Platz erreicht.An alle Spielerinnen und Spieler von uns ein großes Lob.Wir danken der Ortswehr Leuben-Schleinitz für die Bereitstellung des MTW.Ein weiterer Dank gilt der Jugendfeuerwehr Starbach für die Verpflegung der Spieler und Betreuer.

                                                              


Enrico Gruner
Jfw Ziegenhain

                                                                                  Gelungener 1. praktischer Dienst

Nach mehreren theoretischen Diensten stand der 1. praktische Dienst der Jugendfeuerwehr an. Bei optimalem Wetter trafen sich die jungen Kameraden am Samstag, 05.03.2016, um 8:30 Uhr im Gerätehaus der OFW Ziegenhain.Thema des heutigen Dienstes war „Brennen, Löschen und die Handhabung eines Feuerlöschers“. Nach der Fahrt mit den Einsatzfahrzeugen zum Übungsgelände, traten wir Truppweise hinter dem Fahrzeug an. Bevor es richtig los ging, wiederholten wir unser Wissen aus dem vorangegangenen Theoriedienst zu diesem Thema. In 2 „Schuttmulden“ wurde uns noch einmal eindrucksvoll der Brennvorgang von festen und flüssigen Stoffen demonstriert. Des Weiteren haben wir am Beispiel sehen können, welchen Einfluss die 3 Komponenten „brennbarer Stoff, Sauerstoff, Zündquelle“ aufeinander haben und welche Löschwirkung das Entfernen einer dieser Komponente auf das Feuer hat. Als Höhepunkt konnten wir alle unser Können mit dem Handfeuerlöscher unter Beweis stellen. Die Handhabung, das Vorgehen zur Brandstelle, das effektive Löschen des Feuers standen dabei im Vordergrund. Wir bedanken uns bei Jens Judefeind, dass wir auf dem Grundstück üben durften.

                         

 

24-Stunden-Dienst erfolgreich abgeschlossen

Am Freitag 24.07.15, trafen sich die jungen Kameraden der Jugendfeuerwehr Ziegenhain zu einem Dienstmarathon. Sie haben sich vorgenommen, einen 24 Stunden Dienst durchzuführen. Wir trafen uns um 14 Uhr am Gerätehaus und richteten unsere „Unterkunft“ ein. Nachdem die Schlafgelegenheiten aufgebaut waren ging es auch schon los. Angesichts des schönen Wetters, begann der Dienst sportlich, wir fuhren nach Roßwein ins „Wolfstal“ zum baden. Nachdem wir ein paar Bahnen geschwommen sind, ging es erst einmal auf die Rutsche. Auch dort lieferten wir uns gegenseitig einen Wettkampf, denn jeder wollte der erste im Becken sein. Das war aber nicht alles, selbst beim Volleyball wollte jeder sein Können beweisen.

Zurück im Gerätehaus, hieß es „Uniform an“- Funkausbildung. Angefangen von der Funktionsweise der Handsprechfunkgeräte, über den Aufbau eines Funkspruches bis zum praktischen Einsatz der Funkgeräte wurde uns alles genau erklärt. Nach der Theorie, kam die Praxis. Eingeteilt in zwei Gruppen, konnte jeder Funksprüche senden und empfangen. Die Zeit verging viel zu schnell und schon hieß es „Abendessen“. Gestärkt ging es mit Knotenkunde weiter. Zimmermannsschlag, Mastwurf, Kreuzknoten und Spierenstich hatten unsere volle Aufmerksamkeit.

Nach dieser Ausbildungsstunde konnten wir unsere Freizeit am Lagerfeuer und bei Knüppelkuchen verbringen. Diese gesellige Ruhe hielt nicht lange an, auf einmal ertönte die Handsirene.

„EINSATZ – verletzte Person in unwegsamen Gelände“.

Mit dem TLF fuhren wir zur Einsatzstelle. Wassertrupp und Schlauchtrupp bauten mit dem Maschinist den Lichtmast auf. Der Angriffstrupp rüstete sich mit Feuerwehrsicherheitsgurten und Leinenbeuteln aus. Das Gelände erwies sich als schwierig und wir konnten das Erlernte aus der Knotenkunde sofort anwenden. Gesichert mit Gurten und Leinen kämpften wir uns zur verletzten Person vor. Glücklicher Weise stellte sich heraus, dass die Verletzungen nicht so schwer waren. Durch uns gestützt und gesichert, konnte die Person sicher zum Fahrzeug gebracht werden. Dort wurde durch die beiden anderen Trupps die Erstversorgung vorgenommen. Damit war dieser Übungseinsatz erfolgreich beendet und wir fuhren zurück ins Gerätehaus. Nachdem durch uns die Einsatzbereitschaft des Fahrzeuges wieder hergestellt wurde, konnten wir den Tag in Ruhe ausklingen lassen.

Der nächste Tag begann für uns zeitig. Das Frühstück war gerade beendet, ertönte erneut die Handsirene. „EINSATZ – Holzhütte im Vollbrand“. Auch hier rückten wir wieder mit dem TLF zur Einsatzstelle aus. Angekommen an der Einsatzstelle, traten wir hinter dem Fahrzeug Truppweise an und erhielten unsere Befehle. Der Wassertrupp baute die Wasserversorgung vom Fahrzeug zum Verteiler auf. Der Angriffstrupp und der Schlauchtrupp, welcher als zweiter Angriffstrupp eingesetzt wurde, gingen mit Mehrzweckstrahlrohren von zwei Seiten zur Brandbekämpfung vor. In diesem Einsatz konnten wir, das am Vortag in der Funkausbildung Erlernte anwenden. Die Kommunikation über Sprechfunk funktionierte reibungslos. Es dauerte nicht lange und wir hörten über Funk „Feuer aus“. Durch unsere Teamarbeit konnte der Rückbau zügig erfolgen und wir fuhren zurück ins Gerätehaus.

Weitaus zeitintensiver war das Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft des Fahrzeuges. Nasse Schläuche wurden gegen trockene ausgetauscht, der Wassertank des TLF wurde gefüllt und das Fahrzeug gereinigt. Was für uns neu war ist, dass die Nachbereitung mindestens genauso anstrengend wie der Einsatz selbst ist. Anschließend wurde das gesamte Gerätehaus von uns gereinigt. Denn auch in der Feuerwehr sind Ordnung und Sauberkeit ein wichtiger Bestandteil. In lockerer Runde saßen wir zusammen und werteten den erfolgreichen 24 Stunden Dienst aus.

 

Wir, die Jugendfeuerwehr bedanken uns bei unserer Jugendwartin und ihren Stellvertretern für die Organisation des Dienstes. Ein weiterer Dank gilt, Kam. Dietmar Grübler für die Unterstützung während der Ausbildung und dem Förderverein der Feuerwehr Ziegenhain für die finanziellen Mittel.

Text und Fotos: Susann Hoier

4. Ziegenhainer Seifenkistenrennen

 

Zum 4. Mal veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Ziegenhain/Sa. in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der FF Ziegenhain am 09.05.2015 das Ziegenhainer Seifenkistenrennen.
Auch in diesem Jahr folgten 9 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Meißen und 2 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Mittelsachsen unserer Einladung.Nach dem Aufbau der 250 m langen Strecke, trafen die Jugendfeuerwehren nach und nach ein. Jede Jugendfeuerwehr meldete sich an und es wurden die Fahrerpässe für die teilnehmenden „Rennfahrer“ ausgestellt.
Der Bürgermeister der Stadt Nossen Herr Anke, der stellvertretende Kreisbrandmeister Herr Beecken, der Kreisjugendfeuerwehrwart Herr Huth, sowie der Ortswehrleiter der FF Ziegenhain Herr Thiel führten die Begrüßung der Jugendfeuerwehren und Gäste durch und gaben die Rennstrecke frei.
Gestartet wurde in 2 Wertungsgruppen, in der Juniorklasse 8-12 Jahre und in der Seniorklasse 13-18 Jahre.An den Start gingen die Jugendfeuerwehren aus Radebeul-Wahnsdorf, Radeburg, Burkhardswalde, Starbach, Nossen, Zehren, Ziegenhain, Niederau, Halsbrücke und Siebenlehn. Besonders freute uns die Teilnahme der AG „Kleiner Löschzug“ der Grundschule Burkhardswalde.
Eine Mannschaft bestand aus 4 „Rennfahrern“, welche ihr Können in 2 Wertungsläufen der jeweiligen Wertungsgruppe unter Beweis stellen konnten.Es gab in Summe in der Juniorklasse 56 Starts und in der Seniorklasse 48 Starts.
Nach den Wettkämpfen der Jugendfeuerwehren erfolgte die Siegerehrung. Die Jugendfeuerwehr Ziegenhain konnte den Pokal in beiden Wertungsgruppen nicht verteidigen.


Platz

Juniorgruppe

Seniorgruppe

1.

Radeburg II

Niederau I

2.

Burkhardswalde & Starbach

Niederau II

3.

Radebeul-Wahnsdorf

Ziegenhain

4.

Zehren & Radeburg

Siebenlehn

5.

Löschzwerge Burkhardswalde

Ziegenhain & Radeburg

Zehren & Burkhardswalde

6.

Nossen & Ziegenhain

Halsbrücke & Radebeul-Wahnsdorf

7.

Halsbrücke & Ziegenhain
Siebenlehn & Radeburg I

 


Wie jedes Jahr fand im Anschluss das freie Rennen statt. Dies erfreute sich großem Zuspruch, was an der Starterliste mit 78 Starts zu erkennen war. Auch hier wurden 2 Läufe gefahren und die schnellste Zeit gewertet.
Für alle Teilnehmer stand der Spaß im Vordergrund. Unterstützt wurde dies durch das Rahmenprogramm. So konnten sich unsere kleinsten Gäste auf der Hüpfburg austoben oder mit Trettraktoren kleine „Rennen“ fahren. Geschick, Fantasie und Fingerfertigkeit wurden an unserer Bastelstraße gefordert. Da konnten kleine Geschenke zum Muttertag gebastelt werden. Auch beim „Schlauchkegeln“ war Geschick und etwas Glück gefragt.
Die Frauen des Fördervereins sorgten unterdes mit Kaffee und Kuchen, Fischbrötchen, Bockwürsten, verschiedenen Getränken und natürlich Softeis für das leibliche Wohl.
Unser Dank gilt allen Sponsoren. Besonders bedanken wir uns bei der Teigwaren Riesa GmbH für die zur Verfügung gestellten Nudeln für das Mittagessen.Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder auf Ihre Unterstützung.
Des Weiteren bedanken wir uns bei allen Mitgliedern der FF Ziegenhain, den Mitgliedern des Fördervereins für die geleistete Arbeit als Streckenposten, Wettkampfgericht, bei Auf- und Abbau der Rennstrecke und der gesamten Organisation dieser gelungenen Veranstaltung. Auch in diesem Jahr stand uns Matthias Bräuer vom Deutschen Roten Kreuz als Sanitäter zur Verfügung, dafür vielen Dank.

Susann Hoier
Jfw Ziegenhain

 

 

Jungs und Mädels, wir sind stolz auf euer Engagemant!

Jugendarbeit im Oktober 2014

„Feuerwehrsport“

 

In diesem Jahr startete die Jugendfeuerwehr Ziegenhain nach längerer Pause, wieder in der Disziplin „Gruppenstafette“. Dazu fuhren wir am 20.09.2014 nach Gröditz, da die Wettkämpfe dort anlässlich der 50 Jahrfeier Jugendfeuerwehr Gröditz durchgeführt wurden.

In 3 Altersklassen traten insgesamt 21 Mannschaften gegeneinander an. Nachdem die ersten Durchgänge absolviert waren, war uns klar, dass dies kein einfacher Wettkampftag wird.

Die lange Wettkampfpause in dieser Disziplin und ein verpatzter 1. Durchgang forderte von uns alles. Der 2. Lauf gelang uns gut, so konnten wir am Ende noch eine gute Platzierung erreichen.

 

 

Viel Zeit zum ausruhen blieb uns nicht, da es am 11.10.14 in Riesa mit dem Bowlingturnier weiter ging. Um dort ein gutes Ergebnis zu erreichen, trafen wir uns am Vorabend mit der Jugendfeuerwehr Lommatzsch zu einer kleinen Trainingsrunde. Hierfür möchten wir uns noch einmal herzlich bei der Jugendfeuerwehr Lommatzsch für die Zusammenarbeit bedanken. Diese Übungseinheit hat unseren Kampfgeist geweckt um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dies ist uns auch gelungen, denn wir erreichten als Mannschaft Platz 5 von 42 Mannschaften. Dabei besonders hervorzuheben ist die Platzierung der Kameradin Elli Berner, welche in der Einzelwertung „Mädchen“ mit 109 Pins den 1. Platz belegte. Ebenfalls zu erwähnen ist in der Einzelwertung „Jungen“ der 6. Platz des Kameraden Falk Berner mit 118 Pins. Leider wurden die Einzelwertungen nicht in Altersklassen unterteilt, so dass die Ergebnisse der jüngeren Kameraden für ihr Alter nicht extra aufgeführt wurden.

 

Das Bowlingturnier war der letzte sportliche Wettkampf in diesem Jahr. Die Jugendfeuerwehr Ziegenhain belegt im Wettstreit „sportlichste Jugendfeuerwehr“ im Landkreis Meißen den beachtlichen 5. Platz von 47 teilnehmenden Jugendfeuerwehren.

Wir beglückwünschen die jungen Kameradinnen und Kameraden zu der vollbrachten Leistung, den Ergebnissen und danken für ihr Engagement und fairen Wettkampfgeist.

  

„Auch das ist Jugendfeuerwehr“

 

Auf Einladung des Kreisjugendfeuerwehrverbandes und der Handwerkskammer Dresden besuchten Jugendliche der Jfw Ziegenhain am 27.09.2014 den „Aktionstag Bildung“ in Dresden. Dort stellten sich regionale Handwerksbetriebe vor. Den Jugendlichen wurde durch ausprobieren, erklären und zeigen das Tätigkeitsfeld verschiedener Handwerksberufe näher gebracht. Egal ob Zahntechnik, Werbedesign, backen, schweißen, hobeln, feilen oder nähen, es war für alle ein informativer und interessanter Tag.

 

 

Der Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Ziegenhain/Sachsen hatte am 03.10.2014 zu einem Wandertag eingeladen. Selbstverständlich beteiligte sich die Jfw an dieser Aktion. Gegen 9 Uhr trafen wir uns am Gerätehaus in Ziegenhain und begannen unsere Bollerwagen mit Wegzerrung zu füllen. Ziel unserer Wanderung war die Radewitzer Höhe. Dort erwartete uns bereits Kam. Gerolf Schubert mit dem vorbereiteten Grill. Schnell waren die Tische und Bänke aufgestellt und das Grillgut heiß. Für die jüngsten Wanderfreunde gab es Knüppelkuchen.

Die Kameradinnen und Kameraden danken dem Förderverein für diesen gelungen Tag.

  

„FLORIAN“ so heißt die Messe für Feuerwehrtechnik und Ausrüstung.

Natürlich ließen wir uns diese Messe nicht entgehen und so fuhren wir am 18.10.2014 nach Dresden. Neben einer Vielzahl von Ausrüstungsgegenständen und Sicherheitstechnik wurden auch Fahrzeuge gezeigt. Es war sehr interessant sich diese Neuheiten anzuschauen und erklären zu lassen.

Wir Mitglieder der Jfw Ziegenhain bedanken uns bei der Jugendwartin Claudia Fricke, ihrer Stellvertreterin und allen fleißigen Helfern für die erfolgreiche Zusammenarbeit und das erlebnisreiche Jahr.

Text und Fotos: Susann Hoier

 

Galerie